Home
So finden Sie uns
Anmeldung
Mitarbeiter/innen
Praxisrundgang
Phlebologie
Allergologie
Ambulante OPs
IGeL / Wunschleistungen
Faltenbehandlung
Lasertherapie
Photodynamische Therapie
Rotlicht (wIRA)
Hautkrebsvorsorge
Kosmetik und Fusspflege
Dr. Stefan v. Preyss
Impressum
Praxis-Urlaubszeiten


- PRAXISSCHWERPUNKT -

  • Untersuchung der Beine bei Schwellneigung, Wassereinlagerung, Schmerzen, Beinkrämpfen, Unruhe, Krampfaderleiden
  • Differentialdiagnose: Lipödem, Lymphödem, Lipolymphödem, Trophödem, Phlebödem
  • Venenflussmessung mittels Ultraschall (CW-Doppler)
  • Lichtreflexionsmessung zum Nachweis eines Venenstaus (dppg)
  • Verödung (siehe unten) von Besenreisern und Krampfadern
  • Lasertherapie von feinen roten Besenreisern
  • Venenoperationen bei Krampfadern an den Unterschenkeln, speziell auch Mini-Phlebektomien nach Varady
  • Oberflächliche Venenentzündung: Therapie durch Inzision und Verband
  • Beratung über eine Venenoperation oder alternative Therapieverfahren (z.B. Laser)
  • Kompressionsstrumpfversorgung: Beratung und Rezeptierung
  • Offene Beine/Unterschenkelgeschwüre: Wickelverbände (Püttern)
  • Stauungsekzem der Unterschenkel: Wickelverbände (Püttern)
  • Maschinelle Entstauungstherapie bei Schwellneigung (Hydroven)
  • Verordnung von Lymphdrainagen bei Lymphödemen

Verödung von Besenreisern und Krampfadern

Verödung heißt eigentlich Verklebung der Krampfadern. Das Verödungsmittel, das wir in die Krampfadern spritzen, führt zu einer Entzündung der Venen-Innenwand  und Blutansammlungen im Gefäß. Der Verband wird gemacht, damit diese sehr klein bleiben. Danach wird die Vene langsam vom Körper abgebaut. Das dauert zwischen 1 bis 3 Monaten und ist sehr abhängig vom Kaliber der Krampfader. Je größer das Kaliber, desto länger dauert die Abheilung, d.h. nach der Verödung größerer Krampfadern können längerfristig härtere Stränge verbleiben. Diese werden mit der Zeit verschwinden.
Es empfiehlt sich, nach der Verödung noch für mindestens 6 Wochen einen Kompressionsstrumpf zu tragen.

Schaumverödung 

Die Schaumverödung ist im Prinzip eine alte Technik, die jetzt standardisiert wurde. Durch Verschäumung des Verödungsmittels (Aethoxysklerol, Fa. Kreussler) mit Luft entsteht ein Schaum mit stärkerer Verödungswirkung. Es ist deshalb weniger Verödungsmittel und eine geringere Konzentration erforderlich, da im Gegensatz zur konventionellen Verödung der Schaum einen besseren und längeren Kontakt mit der Krampfaderwand hat und damit die Verödung stärker ist.
Eigentlich ist dadurch die Verödung sicherer, weil weniger Verödungsmittel in das tiefe Venensystem abfließt.


Top